"CO macht K.O." - Die unsichtbare Gefahr

(Bild: Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen)
(Bild: Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen)

Kohlenmonoxid (CO), ist ein gefährliches Atemgift, geschmacklos, geruchlos und- farblos. Es entsteht bei der unvollständigen Verbrennung von z.B. Holz, Holzkohle, Erdöl und Gas, Alkohol, Diesel oder Benzin. Auch das Grillen in der Wohnung oder Garage ist hochgradig gefährlich und führt zu Vergiftungen durch CO.

 

Das giftige Kohlenmonoxid wird über die Atemwege aufgenommen, gelangt in die Lunge und dann in den Blutkreislauf. Ist das CO eingeatmet, dann können Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Verwirrtheit, Herzrasen, Übelkeit, mögliches Erbrechen und Bewusstlosigkeit auftreten.

 

Jetzt heißt es schnell handeln!

  • Verlassen Sie sofort den Gefahrenbereich und gehen Sie ins Freie!
  • Rufen Sie per Notruf 112 Rettungsdienst und Feuerwehr!
  • Warten Sie draußen auf die Einsatzkräfte. Gehen Sie nicht zurück ins Haus!
  • Informieren Sie nach Möglichkeit weitere Bewohner/Nachbarn!

Wie können Sie sich schützen?

  • Benutzen Sie niemals Holzkohlegrills oder Gas-Heizstrahler in der Wohnung oder Garage
  • Umluft- statt Ablufthauben nutzen
  • Geprüfte und zugelassene Kohlenmonoxid-Melder installieren
  • Heizungsanlagen, Gasthermen und Durchlauferhitzern regelmäßig warten lassen
  • Schornsteine durch den Schornsteinfeger kontrollieren lassen

25.09.2019 | ghnz


Die Geschichte der Feuerwehr Helferskirchen

Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums hat der Förderverein die Geschichte der Feuerwehr in den letzten 125 Jahren beschrieben. Das 112 Seiten umfassende Buch ist in der ersten Auflage bereits ausverkauft. Es ist geplant, eine zweite Auflage drucken zu lassen. Es besteht daher die Möglichkeit zu dem einmalig günstigen Verkaufspreis von 12,50 Euro weiter Exemplare zu erwerben.

 

Wer Interesse hat, kann die Bestellung bei Paul Müller oder jedem anderen Vorstandsmitglied der Feuerwehr aufgeben. Bestellung können auch über die E-Mail Adresse: festbuch@feuerwehr-helferskirchen.info vorgenommen werden. 

 

04.09.2019 | pmül


2x 70 Jahre Feuerwehrgeschichte

Im Mai hat die Feuerwehr Helferskirchen ihr 125-jähriges Jubiläum gefeiert. Während des Festkommers gab es eine Reihe von Ehrungen. Ein Jubiläum ist besonders hervorzuheben. Die Ehrenmitglieder Robert Müller und Toni Hehl sind beide 70 Jahre in der Feuerwehr. Während Robert Müller die Glückwünsche während des Festkommers entgegennehmen konnte, war es Toni Hehl nicht möglich an diesem Tag teilzunehmen. Eine Abordnung des Vorstandes hat dies nun nachgeholt. Sehr erfreut konnte er mit seiner Ehefrau Else die Glückwünsche, Urkunde und ein Geschenk entgegennehmen. 

 

Diese beiden sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass es nach dem 2. Weltkrieg mit der Feuerwehr weiterging. In der Chronik ist zu lesen, das Ignaz Hehl (der Vater von Toni Hehl) am 22. Februar 1949 mit 14 Mitgliedern den Neuaufbau der Feuerwehr begann. Diese beiden waren dabei.

06.08.2019 | pmül


Verbandsgemeindeübergreifende Gemeinschaftsübung

Mit der Einsatzmeldung "Rauchentwicklung in Fabrikgebäude" startete eine gemeinsame Übungen der benachbarten Feuerwehren aus Mogendorf, Quirnbach und Helferskirchen. Vor Ort galten zunächst drei Personen in der stark verqualmten Werkshalle als vermisst. Unter Atemschutz begannen Trupps mit der Suche und Rettung der im Inneren platzierten Trainingspuppen. Gleichzeitig lief im Außenbereich der gemeinsame Löschangriff an. Koordiniert wurde die Übung durch die Führungsstaffel der VG Wirges.

 

Wir danken der Feuerwehr Mogendorf für die Einladung zur gemeinsamen Übung in dieser nicht alltäglichen Runde sowie die Gastfreundschaft nach Übungsende.

15.07..2019 | ghnz


Auch nach dem aktiven Dienst eine Gemeinschaft

Auch nach dem aktiven Dienst fördert die Verbandsgemeinde die Kameradschaft. Sie hatte die Alterskameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Wirges und der Werksfeuerwehr Verallia Deutschland AG nach Helferskirchen eingeladen. Zahlreiche Kameraden waren der Einladung gefolgt. Neben eine Führung durch das Dorfmuseum Helferskirchen gab es am Gerätehaus leckeres vom Grill und einen Umtrunk. Für die Organisation sorgte wieder Gerd Gorzikowski aus Siershahn mit Unterstützung der Kameraden aus Helferskirchen.

18.07.2019 | pmül


Feuerwehren helfen, retten Leben, löschen Brände und mehr….

Die Arbeit der Feuerwehr ist, früher wie heute, unerlässlich. In Helferskirchen gibt es die Freiwillige Feuerwehr seit fast 125 Jahren. Die Männer und Frauen sind rund um die Uhr ehrenamtlich im Falle einer Notsituation ihrer Mitbürger zur Stelle. Die dafür erforderlichen "Arbeitsmittel", wie z.B. Unterkunft, Fahrzeug, Schutzausrüstung, werden grundsätzlich durch die Verbandsgemeinde Wirges zur Verfügung gestellt.

 

Ergänzende Ausstattungsgegenstände (z.B. weitere Fahrzeuge, Lichtmast, Spezialhandschuhe, Softshelljacken etc.) müssen selbst finanziert werden. Hierfür wurde der eingetragene Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Helferskirchen gegründet. Der Verein fördert die Einsatzabteilung und sorgt für die Kameradschaft unter den Mitgliedern...

 

>> mehr zur Arbeit unseres Fördervereins

31.10.2018 | pmül

Download
Die Arbeit unseres Fördervereins
Flyer - Förderverein Freiwillige Feuerwe
Adobe Acrobat Dokument 468.5 KB