Weihnachtsbaumaktion der Jugendfeuerwehr

Bei der jährlichen Weihnachtsbaumsammelaktion der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises konnten viele ausgediente Weihnachtsbäume durch die Feuerwehr umweltfreundlich entsorgt werden. Die Aktion wurde erfreulicherweise auch von den Bürgern belohnt. 

 

Die gesammelten Bäume wurden auf dem Dorfplatz zum Abholen durch die WAB zwischengelagert. Bei sehr kalten Temperaturen und blauem Himmel machte die Aktion sehr viel Spaß. Im Feuerwehrhaus gab es warme Getränke und Pizza zur Stärkung. 

24.01.2017 | pmül


Ehrungen auf der Mitgliederversammlung

v.l.: Tobias Geske, Winfried Heibel, Edi Beyer und Paul Müller
v.l.: Tobias Geske, Winfried Heibel, Edi Beyer und Paul Müller

Neben der Wahl des Vorstandes standen auch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften auf der Tagesordnung. Der Vorsitzende Julian Heibel und der Wehrführer Nico Wörsdörfer gratulierten und überreichten die Urkunden.

 

Winfried Heibel, der in Nordhofen  wohnt, konnte für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt werden. Für die Feuerwehr hat er seinem Heimatort die Treue gehalten. Edi Beyer wurde für 45 Jahre und Paul Müller für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Beide waren bisher auch aktiv in der Einsatzabteilung. Tobias Geske, der heute in Hillscheid wohnt,  wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. 

 

Die Vorstandswahl unter der Leitung der Ortsbürgermeisterin Anette Marciniak-Mielke ergab keine Veränderungen. Alle Gewählten haben das Amt angenommen. Kassenprüfer sind für die nächsten zwei Jahre Eberhard Müller und Edi Beyer sowie Ersatzkassenprüfer Heinz Herbst. 

 

Paul Müller berichtete der Versammlung über die Planungen zum Vereinsausflug 2017. Einstimmig wurde beschlossen, einen Mehrtagesausflug durchzuführen.

24.01.2017 | pmül


Ernennungen am Kameradschaftsabend

v.l.: Nils Jacuzzi, Timo Beyer, Wehrleiter Thomas Schenk-Huberty, Rene Rappert, Wehrführer Nico Wörsdörfer
v.l.: Nils Jacuzzi, Timo Beyer, Wehrleiter Thomas Schenk-Huberty, Rene Rappert, Wehrführer Nico Wörsdörfer

Der Vorstand bedankt sich zum Jahresende mit einem Kameradschaftsabend bei den Aktiven der Feuerwehr für die geleistete Arbeit. Zu diesem Anlass war der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Wirges Thomas Schenk-Huberty in das Bistro der Sonnenberghalle gekommen.

 

Im Rahmen dieser Feierstunde überreichte er an Rene Rappert die Ernennung zum stellvertretenden Jugendwart.  Anschließend wurden Timo Beyer und Nils Jacuzzi zu Feuerwehrmannanwärtern ernannt. Nach erfolgreicher Zeit in der Jugendfeuerwehr wurden sie in die Aktivenabteilung übernommen. Wehrführer Nico Wörsdörfer gratulierte den Neuen und betonte noch einmal die Wichtigkeit der Jugendfeuerwehr. Paul Seumel konnte an diesem Abend nicht teilnehmen, er erhält die Urkunde zu einem späteren Zeitpunkt. 

 

24.12.2016 | pmül


Verabschiedung aus dem aktiven Dienst

Zum Ende des Jahres wurden zwei verdiente Angehörige der Feuerwehr Helferskirchen wegen Erreichens der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Im Rahmen einer Feierstunden in der vorweihnachtlich dekorierten Dorfgemeinschaftshalle Moschheim dankten Landrat Achim Schwickert, Bürgermeister Michael Ortseifen, Wehrleiter Thomas Schenk-Huberty sowie sein Stellvertreter Matthias Stein unseren Kameraden Werner Heibel und Karlheinz Müller für ihr ehrenamtliches Engagement bei Übungen, Lehrgängen und Einsätzen.

  

Auch wir danken den Kameraden für ihren jahrelangen Einsatz rund um die Feuerwehr Helferskirchen. Wir freuen uns jedoch, dass sie uns auch weiterhin mit Rat und Tat bei Übungen und Veranstaltungen zur Seite stehen werden.

14.12.2016 | ghnz


Jahresabschlussübung in Niedersayn

Die diesjährige Jahresabschlussübung führte uns nach Niedersayn. Seit einigen Jahren gehört auch der Brandschutz in unserer Nachbargemeinde zum Aufgabengebiet der Feuerwehr Helferskirchen. Unter dem Einsatzstichwort „Vermisste Personen nach Gasaustritt“ wurde am ehemaligen Gerätehaus eine umfangreiche Rettungsübung eingeleitet. 

 

Zeitgleich zur Lageerkundung wurde die Löschwasserversorgung sichergestellt, um im Brandfall unverzüglich eingreifen zu können. Unter Atemschutz führte der Angriffstrupp eine umfangreiche Personensuche im verwinkelten Gebäudeinneren durch. Dabei galt es zudem Ursache und Umfang des Gasaustritts zu identifizieren und diesen einzudämmen. Die aufgefundenen bewusstlosen Personen wurden im Anschluss durch weitere Kameraden erstversorgt und betreut.

 

Zu Beginn der kalten Jahreszeit endet mit der Jahresabschlussübung traditionell der "nasse" Übungsbetrieb um Eisglätte und Frostschäden zu vermeiden. Selbstverständlich wird die Aus- und Fortbildung auch im Winter mit theoretischen Inhalten und technischen Übungen fortgesetzt.

 

21.11.2016 | ghnz